Kaligrafie

Über Aikido

Aikido ist eine der japanischen Kampfkünste, die im letzten Jahrhundert von Morihei Ueshiba (O sensei = grosser Lehrer) begründet wurde. Geboren wurde er 1883 und lernte in seinen jungen Jahren verschiedene Kampf-, Schwert- und Stockkünste.
1945 zog er nach Iwama und nannte seine Kunst fortan Aikido. Bis zu seinem Tode 1969 vertiefte er die Zusammenhänge von Taijutsu (Techniken mit leeren Händen) mit Bukiwaza (Techniken mit Schwert und Stock).

Sein langjähriger Schüler in Iwama war Morihiro Saito Sensei (Sensei = Lehrer). Er brachte das Wissen, das er bei O sensei gelernt hatte in die Welt. Aus der ganzen Welt kamen Aikidokas nach Iwama. Dort lernte und vertiefte auch ich wesentliches Wissen über Aikido sowie das Zusammenleben und Arbeiten in einer Gemeinschaft.

O sensei war ein tief philosophischer Mensch. Die Friedensphilosophie, die dem Aikido zugrunde liegt, ist Ausdruck davon und spiegelt sich in den Techniken und in den Lehr- und Lernprinzipien.
Wichtige Pfeiler des Aikido sind wache Sinne, ein ruhiger Geist und ein offenes Herz, um einem Angriff entschlossen entgegenzutreten und zu handeln.
Das Ziel ist nicht Sieg und Vergeltung, sondern sich mit den Kräften der Welt und des Universums zu harmonisieren (AI), um mit seiner ganzen Lebenskraft (KI) zu reagieren. Ernsthafte Suche, regelmässiges Training, individuelle und intuitive Erfahrung, sowie etwas Glück tragen dazu bei, dass sich das Wesen von Aikido dem Suchenden offenbart.
Es ist mir ein zentrales Anliegen, die Schüler auf diesem Weg (DO) mit Klarheit zu unterstützen und Freude daran zu vermitteln.

O'Sensei

O'Sensei

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2014